Die Kuhmilchallergie ist eine häufige Allergie. Es handelt sich um eine verstärkte Reaktion des Immunsystems Ihres Körpers auf Milch und andere Milchprodukte. Diese Art der Allergie tritt meist bei Säuglingen auf. Laktoseintoleranz sieht auf den ersten Blick sehr ähnlich aus, da Menschen, die daran leiden, auch Probleme mit dem Genuss von Milch haben. Es gibt jedoch einen Unterschied. besuchen Bluttests.de

Symptome der Kuhmilchallergie
Eine Kuhmilchallergie äußert sich durch folgende Symptome.

  • Erbrechen
  • Durchfall oder Verstopfung
  • Juckreiz oder Hautausschläge
  • Ihr Baby könnte viel weinen
  • Migräne

Laktoseintoleranz-Symptome
Die Symptome einer Laktoseintoleranz sind unterschiedlich. Sie umfassen die folgenden Reaktionen, wenn Sie laktosehaltige Produkte essen oder trinken. Diese Reaktionen treten meist innerhalb von 30 Minuten bis zwei Stunden nach dem Verzehr eines laktosehaltigen Produktes auf.

  • Blähungen
  • Krämpfe
  • Blähungen
  • Brechreiz
  • Diarrhöe

Der Unterschied zwischen Kuhmilchallergie und Laktoseintoleranz
Der Unterschied zwischen den beiden Erkrankungen besteht darin, dass es sich bei der Kuhmilchallergie um eine Nahrungsmittelallergie handelt, die eine Immunreaktion auf Milch verursacht. Bei der Laktoseintoleranz handelt es sich nicht um eine Allergie, sondern um eine Nahrungsmittelempfindlichkeit. Diese Nahrungsmittelempfindlichkeit tritt aufgrund eines Mangels des Enzyms Laktase auf. Fast alle Erwachsenen sind in gewisser Weise laktoseintolerant, obwohl einige Menschen mehr darunter leiden als andere.

Behandlung der Kuhmilchallergie
Wie lässt sich diese Allergie am besten behandeln? Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Baby allergisch auf Kuhmilch reagiert, suchen Sie am besten einen Arzt auf. Er kann den Schweregrad der Allergie feststellen und Ihnen Ratschläge für die Behandlung der Allergie geben. Informieren Sie die Menschen in Ihrem Umfeld über die Allergie Ihres Kindes. So können Sie vermeiden, dass Ihr Kind versehentlich Milchprodukte zu sich nimmt.

Behandlung der Laktoseintoleranz
Wie behandelt man eine Laktoseintoleranz? Die Behandlung der Laktoseintoleranz kann durch den Verzicht auf bestimmte Produkte erfolgen. Zunächst sollten Sie laktosehaltige Produkte meiden. Laktose ist in vielen Lebensmitteln und Getränken enthalten, so dass dies schwierig sein kann. Überprüfen Sie immer die Inhaltsstoffe von Lebensmitteln und Getränken, damit Sie wissen, ob sie Laktose enthalten. In einigen Ländern muss auf laktosehaltigen Produkten angegeben werden, dass sie (Spuren von) Laktose enthalten. Welche Produkte sollten Sie bei einer schweren Unverträglichkeit meiden?

Milch
Natürlich sollten Sie es vermeiden, Milch zu trinken, da Milch Laktose enthält. Wussten Sie, dass Menschenmilch etwa doppelt so viel Laktose enthält wie Kuhmilch?

Käse
Käse enthält viel weniger Laktose als Milch, aber er enthält immer noch Spuren von Laktose. Älterer” Käse enthält weniger Laktose als jüngerer Käse.

Butter
Butter enthält geringe Mengen an Laktose. Es gibt jedoch spezielle Buttersorten, die fast keine Laktose enthalten, wie z. B. Butterschmalz.

Joghurt
Laktoseintolerante Patienten sollten beachten, dass Joghurt eine angemessene Menge an Laktose enthält und bei einer hohen Unverträglichkeit gemieden werden sollte. Einige Joghurtsorten enthalten sogar mehr Laktose als Kuhmilch.